LTE Einführung

Was ist LTE eigentlich? Long Term Evolution ist die neueste Generation der mobilen Datenübertragung – mit LTE kann man sehr schnell im Internet surfen, man kann Daten herunterladen oder auch ins Internet einspeisen, man kann schnell komplexe Dateien versenden und das jeweils sowohl von einem Netbook als auch vom Stick, Handy oder dergleichen mobilen Geräte. Es ist auch egal, wo man sich befindet – LTE funktioniert auch bei eigener schneller Fortbewegung, wie zum Beispiel im ICE.

Seit wann ist diese moderne Technik im Kommen? Schon als man merkte, dass die Vorläufer des LTE – also zum Beispiel UMTS, welche nur eine Bandbreite nutzen und viel langsamer in der Datenübertragung sind – für die moderne Internetnutzung auf Dauer nicht ausreichen können, wurde angestrengt nach Lösungen gesucht.

Fragen Sie sich, wann es mit guten Angeboten zu haben sein wird? Bereits jetzt ist LTE in manchen Gebieten Deutschlands eingeführt und das Netz wird ständig erweitert. Eine flächendeckende Garantie für einen sicheren und guten Empfang gibt es allerdings aufgrund des noch auszubauenden Netzes derzeit nicht – es lohnt die Erkundigung jedoch, in welchen Gebieten LTE bereits eingeführt ist!

Wer bietet überhaupt LTE an und mit welchen Angeboten kommen sie auf den Markt? In Deutschland sind vor allem Vodafone und die Deutsche Telekom Vorreiter auf dem Gebiet der Long Term Evolution. Auch E-Plus und O2 sind mit am Start. Zwar müssen laut Verpflichtung der Anbieter die ländlich gelegenen Gebiete bevorzugt mit einem Breitbandnetz bedient werden, um endlich an einem schnellen Internet teilhaben zu können, doch auch in den Städten tut sich schon viel. Als erste LTE-Metropole ging Köln an den Start (Telekom), aber auch für die Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin ist LTE bald schon verfügbar (Vodafone).

Was fehlt noch zu einem breitgestreuten LTE-Angebot in Deutschland? Warum dauert die Einführung so lange? Die Netzerweiterung um die Technologie der sogenannten G3, der dritten Generation, also der UMTS-Technologie, hatte damals keine Auswirkung auf das grobe Aufbauschema des Signals. Das bedeutet, dass das Aufbauschema des Signals auch nicht durch die Umrüstung auf LTE, verändert werden muss. Die vorhandene Infrastruktur kann also weitgehend übernommen und weiter verwendet werden. Die bereits vorhandene Struktur muss allerdings erweitert werden, aber nur um einige technische Komponenten. Die für LTE fehlenden Komponenten werden an die bestehenden Funkmasten angebracht und in das System integriert. Deshalb ist die Erstellung einer gänzlich neuen Infrastruktur für diese Technik nicht erforderlich. Es ist verwunderlich, dass die Anbieter in Deutschland noch nicht schneller ins Agieren kommen.

In Oslo ist LTE bereits eingeführt und es gibt dort sehr zufriedenstellende Rückmeldungen zur Nutzung der neuen Technologie. Inzwischen sind zwar auch in Deutschland erste Netze in Betrieb genommen worden, es fehlen aber noch immer die passenden Endgeräte zur vollen Nutzung von LTE. Fachleute gehen deshalb davon aus, dass es in Deutschland noch einige Zeit dauern wird, bis LTE flächendeckend überall in Deutschland zur Verfügung steht.

Intern

Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss

Linkpartner