LTE Verfügbarkeit prüfen

Sowohl die Deutsche Telekom als auch Vodafone bieten Verfügbarkeitstests online an. Mit wenigen Klicks und der anonymen Angabe von Straße, Hausnummer und Vorwahl, können Sie feststellen, ob LTE bei Ihnen bereits verfügbar ist. Eine sehr genaue Überprüfung der LTE-Verfügbarkeit in der jeweilig zu testenden Region ist allerdings nur beim dort vorhandenen Anbieter möglich, deshalb sollten Sie durchaus alle Online-Abfragen durchprobieren.

Momentan ist die Verfügbarkeit von LTE in Deutschland noch sehr begrenzt, auch, weil es noch kaum brauchbare Endgeräte für die neue Technologie gibt. Wenn die Mobilfunkbetreiber ihr Versprechen von einer schnellen Flächendeckung einhalten wollen - Vodafone und die Deutsche Telekom haben immerhin eine beinahe 100%ige Flächendeckung für das Jahr 2012 angekündigt – wird man in nächster Zeit sicher das Eine oder Andere über neue Verfügbarkeiten erfahren. Für den schnellen Ausbau der neuen Technologie sind im Wesentlichen die Netzbetreiber zuständig. Deshalb wird auch die breitgestreute LTE Verfügbarkeit von diesen geregelt. Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus gelten als maßgebliche Initiatoren der LTE-Technik, da sie im Rahmen einer Frequenzversteigerung entsprechende Frequenzbereiche jeweils für sich gesichert haben.

Wenn die Onlineprüfung aufzeigt, dass eine LTE Verfügbarkeit am getesteten Standort besteht, können Sie die Produkte der Anbieter Telekom, O2, Vodafone und E-Plus miteinander vergleichen. Diese stellen teilweise deutlich unterschiedliche Produkte vor, die sich maßgeblich in den Bereichen Hochgeschwindigkeit, Datenvolumen sowie dem monatlichen Preis unterscheiden.

Verfügbarkeit prüfen


Sie möchen wissen ob LTE bei Ihnen verfügbar ist? Hier können Sie sofort überprüfen ob in Ihrem Nutzungsbereich LTE verfügbar ist.

LTE-Verfügbarkeit bei
Vodafone sofort online prüfen
LTE-Verfügbarkeit bei
T-Mobile sofort online prüfen
LTE-Verfügbarkeit bei
o2 sofort online prüfen

Bei der Verfügbarkeits-Streuung konzentrieren sich die Anbieter zunächst auf strukturschwache, ländliche Regionen in Ost- und Norddeutschland. Dazu wurden die Mobilfunkbetreiber nach einer Auflage der Bundesnetzagentur während der LTE-Versteigerung verpflichtet, diese Regionen bevorzugt zu behandeln. Insbesondere können endlich Regionen, in den bisher kein kabelgebundenes Breitbandinternet mit DSL zur Verfügung stand – sogenannte "weiße Flecken auf der Landkarte" – von der neuen Technologie profitieren. Hier muss ein neues Breitbandnetz bis spätestens im Jahr 2014 flächendeckend vorhanden sein. Vodafone verspricht in Sachen LTE eine Verfügbarkeit bis Jahresende 2011für 1.500 Standorte in solchen Gebieten. Bis zum Jahresende 2011 sollen auch durch die Telekom 1.000 Standorte mit LTE verfügbar sein, erste Basisstationen bestehen schon in Ziesar und Kyritz. Die Telekom hat ihr eigenes LTE-Netz bereits mehrfach öffentlichen Praxistests unterzogen. Auf der CeBit 2010 konnten sich die Besucher davon überzeugen, mit welcher guten Qualität eine Live-Videoschaltung mit der LTE Technik zwischen dem Telekom-Messestand und einem fahrenden Auto in Österreich bereits möglich ist. O2 stellt aktuell München und Halle in den Vordergrund seiner Verfügbarkeit, dabei liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf die Anbindung der beiden Orte Ebersberg und Teutschenthal ans das LTE Highspeed-Netz.

Durch die neue Technik könnten allerdings auch völlig neue mobile Anwendungen und Features per LTE umgesetzt werden. Zum Beispiel das mobile Fernsehen oder das Abrufen ganzer Kartenwerke auf Smartphones. Vor allem ist LTE jedoch dann auch bei eigener schneller Fortbewegung – zum Beispiel im ICE – nutzbar, was eine weitere Erhöhung der Mobilität im Alltag bedeutet.

Intern

Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss

Linkpartner