LTE vs. UMTS

Die heute üblichen schnellen Verbindungen des Handys nutzen das UMTS-Netz, bei dem für die Übertragung der Daten jeweils immer nur eine Bandbreite zum Einsatz kommt. Das LTE-Verfahren nutzt dagegen zugleich eine ganze Reihe von Bandbreiten (1,4 MHz, 3,0 MHz, 5,0 MHz, 10,0 MHz, 15,0 MHz und 20,0 MHz). Dies erhöht natürlich die übertragbaren Datenraten und ermöglicht nun auch Online-Anwendungen beinahe in Echtzeit auch auf mobilen Endgeräten.

Seit der Jahrhundertwende sorgte die Versteigerung der UMTS-Lizenzen auf Bundesebene für große Aufmerksamkeit. Die Versteigerung dieser Lizenzen beförderte Milliarden Euro in die Kassen des Bundes wobei Kritiker daran zweifelten, ob sich diese immensen Investitionen in die neuartige Technik jemals auszahlen würden. Inzwischen kann diese Frage mit einem deutlichen Ja beantwortet werden. Seit längerer Zeit gehört UMTS zu unserem Alltag und wird auch von allen modernen Endgeräten, wie Handys, unterstützt. Allerdings ereilt die UMTS-Technik das Schicksal von vielen neuen Errungenschaften: Sie veraltet. Deshalb bauen die Experten auf einen deutlich verbesserten Nachfolger, der LTE-Technologie. Diese ist nicht nur schneller als UMTS, sondern auch weitaus effektiver, da mehr als nur eine Bandbreite genutzt wird.

Die LTE-Technik stößt insbesondere bei denjenigen auf Zuspruch, die ihr Handy nicht nur zum Telefonieren nutzen, sondern über dieses auch mobile Internet-Angebote in Anspruch nehmen oder zum Beispiel Videos downloaden möchten. Die neue LTE-Technik setzt auf eine immense Verbesserung der Übertragungsgeschwindigkeit. Somit erfolgen Downloads und Uploads künftig deutlich schneller. Diese hohen Geschwindigkeiten werden im Vergleich zu UMTS vor allem durch die bessere Aufteilung der Zellen erreicht. Durch diese können sogenannte Verzögerungszeiten (Latenzzeiten) während der Datenübertragung stark reduziert werden. Somit wird einerseits die Geschwindigkeit, aber auch die Qualität der Übertragung verbessert. Was bietet die LTE-Technologie im Vergleich zu UMTS? Auf jeden Fall ist LTE eine Vereinfachung der bisherigen Technik, sie bietet eine schnellere Datenübertragungsrate und Gebühren, die zum Beispiel mit mobilen Internetzugängen einhergehen, können effektiver genutzt und sogar gesenkt werden. Durch die flächendeckende Einführung mit vollwertigen LTE-Flatrate-Angeboten für das mobile Internet werden zudem alle Internetnutzer durch eine Senkung der Tarif-Gebühren rechnen können.

Es gilt vor allem jedoch für all diejenigen einen Nutzen daraus zu ziehen, die bislang aufgrund abgelegener Gebiete keinen effektiven oder gar schnellen Internetzugang nutzen konnten. Diese werden nun durch Vorgabe bei der Versteigerung der Frequenzen sogar bevorzugt behandelt – zumindest bei der Geschwindigkeit, mit der die LTE-Einführung in diese Gebiete vordringt. Dies ist auch ein großer wirtschaftlicher Vorteil, denn nun werden sich auch in diese Gebiete Unternehmen ansiedeln können, die auf eine effektive Internetnutzung angewiesen sind.

Intern

Impressum
Datenschutz
Haftungsausschluss

Linkpartner